Forschung

Wir sind allgemein interessiert an der Flexibilität kognitiver Prozesse in Grundlagen- und Anwendungsbereichen. Der Schwerpunkt der Forschung liegt dabei auf visueller Kognition. Dabei interessieren die Prozesse von der visuellen Informationsaufnahme bis hin zur Steuerung unserer Blicke. Hierzu arbeiten wir u.a. mit der Methode des Eye Trackings, also der räumlich und zeitlich hochaufgelösten Erfassung von Augenbewegungen.

Eine wichtige Grundüberzeugung ist, dass mentale Verarbeitung nicht nach starren Mustern abläuft, sondern je nach Aufgabe und situativem Kontext sehr flexibel angepasst wird. Dies gilt für so unterschiedliche Bereiche wie Multitasking, Lesen, visuelle Suche, Verstehen wissenschaftlicher Grafiken, im Straßenverkehr etc. Im Folgenden finden Sie (hoffentlich) verständliche Kurzbeschreibungen der Forschungsschwerpunkte sowie Literaturhinweise.

Forschungsbereiche

Unsere Forschung erstreckt sich über verschiedene Bereiche:

Drittmittelprojekte

Unsere Labore

Wir verfügen über drei Laborräume, in denen wir menschliches Erleben und Verhalten "in einer Nussschale" (d.h. unter hoch-kontrollierten Bedingungen) abbilden:

  • Blicklabor 1 (stationäre Eye Tracker)
  • Blicklabor 2 (mobiler Eye Tracker)
  • Verhaltenslabor

Hier finden Sie detailliertere Informationen zu unseren Laboren.

Kooperationen